zurück

Sinkvorgang

Im vorliegendem Fall ist die Jacht gesunken und es stand zur Beurteilung nur die Darstellung des Eigners zur Verfügung. In einer aufwendigen Leck-Rechnung konnte nachgewiesen werden, dass die Beschreibung des Eigners mit den Rechenergebnissen übereinstimmte.
Die Jacht hatte vorn ein Leck, der vordere Raum lief voll und ab 40 Grad Vertrimmung (Skizze) begann der Sinkvorgang. Während des Sinkens trudelte die Jacht um ihre Längsachse nach unten.